News

Fulminantes Comeback des Zürcher Samichlaus-Schwimmen

(Sw.) – Nach der zwangsweisen Pandemie-Absage 2020 fand der härteste Anlass Zürichs heute Sonntag wieder statt. Und das bei einer Wasser-Temperatur von gut 7 °C, aber bis zum Schluss durchwegs angenehmen Wetterverhältnissen. Nicht geknackt wurde der Rekord aus dem Jahr 2019.

Herausforderungen hatten die Organisatoren im Vorfeld genügend. Einen Tag vor der finalen Planungssitzung erfuhren wir, dass das Frauenbad Stadthausquai wegen Sanierungsarbeiten diesen und voraussichtlich nächsten Winter nicht zur Verfügung steht. Der vom Sportamt vorgeschlagene Ersatzort war uns vom Limmatschwimmen bereits bekannt. Diese Alternative war mehr als ideal, da sämtliches Material für unsere Schwimmveranstaltungen in der Kornhausbrücke eingelagert ist und die Wege dadurch kurz wurden.

Seit über 10 Jahren verfolgt das Samichlaus-Schwimmen eine Mission: Wir unterstützen eine Organisation, welche sich um Menschen kümmert, welche nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Heuer war dies der Förderverein für Kinder mit seltenen Krankheiten (www.kmsk.ch).

Die Käufer eines Charity-Tickets unterstützten die Organisation mit einem Mehrpreis direkt, Hauptsponsor Allianz spendete ausserdem 10 Franken für jeden Teilnehmer, welcher die Allianz Extra-Meile schwamm. Diese Extra-Meile hatte es dieses Jahr in sich. War sie in den vergangenen Jahren ein kleiner Umweg, schwammen 270 von 350 Teilnehmer dieses Jahr gleich 140 Meter. Wer es kürzer mochte, schwamm 95 Meter.

Die Spende der Allianz ergab den stolzen Betrag von CHF 2'700 sowie CHF 1'800 der Charity-Tickets. Zürileu Schwimm-Veranstaltungen wird die Spende auf CHF 5'000 aufrunden.

Trotz der Entscheidung, den Anlass freiwillig als Zertifikats-Anlass durchzuführen, war der Andrang im Vorfeld zu unserer Überraschung enorm. Total schwammen 350 Teilnehmer. Die Stimmung im Oberen Letten war grossartig, was auch an der handgemachten Gerstensuppe lag, welche Beat und sein Team servierten. Das neue Zuschauer-Ticket führte auch Fans mit dem öffentlichen Verkehr in die Zürcher Kultbadi.

Vorverkauf offen und schon wieder zu

(Sw.) - Das ging aber schnell. Kaum wurde der Vorverkauf geöffnet, war er auch schon wieder fertig. Un das in Zeiten der Pandemie und der Zertifikatspflicht. Was heisst das für unseren Anlass?

Das Wichtigste vorneweg: Wir stellen keine weiteren Tickets zur Verfügung. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Im Bewilligungsgesuch stand eine Zahl, welche wir nicht beliebig erweitern können.
  • Wir befinden uns an einem neuen Start- und Zielort. Alles ist neu und wir wollen demjenigen Teilnehmern, welche sich anmeldeten, einen tollen Anlass bieten.
  • Und da ist noch die Pandemie: Wir können nicht ausschliessen, dass es Massnahmen-Verschärfungen gibt. In diesem Fall haben wir zeitlich etwas mehr Flexibilität.
  • Wir behalten uns vor, am Veranstaltungstag ab 14.15 Uhr am Eingang Tickets zu verkaufen, falls andere Käufer nicht erschienen sind. Empfehlung: Kaufen Sie in einem solchen Fall das Zuschauer-Ticket und Sie haben die Fahrt mit dem öV inbegriffen. Allerdings explizit ohne Startgarantie. Am Anlass bezahlen Sie einen Aufpreis von CHF 12.- via Twint, Maestro oder Kreditkarte.

Die Zertifikatspflicht am Anlass war eine reine Güterabwägung. Darum sind bei uns auch alle Zuschauer willkommen. Mit Zertifikat im Bad, ohne Zertifikat auf der anderen Seite.

Bitte kommen Sie unbedingt mit dem öffentlichen Verkehr zum Anlass. Der Fahrplan zum Limmatplatz steht auf unserer Homepage zur Verfügung.

Besten Dank fürs Verständnis.

Beim 21. Samichlaus-Schwimmen wird alles anders!

(Sw.) – 2020 fand wegen der Pandemie kein Samichlaus-Schwimmen statt. Dieses Jahr wollen wir es wieder wissen. Es ändert alles: Der Ort, die Streckenlänge und die Zugangsregelung.

Bei der Planung der Veranstaltung signalisierte die Stadt Zürich, welche Schutzmassnahmen zu beachten sind. An sich wäre unsere Veranstaltung zertifikatsfrei gewesen. Dass aber das Frauenbad im Winter saniert wird, hat unsere Organisation überrascht. Allerdings bot uns das Sportamt eine Alternative an, welche sich nach kurzer Überlegung als ideal erwies. Hauptsponsor Allianz Suisse und wir stellen einen komplett anderen Anlass als gewohnt auf die Beine.

Folgende Neuigkeiten erwarten die Teilnehmer:

  • Die gesamte Schwimmstrecke befindet sich im Flussbad «Oberer Letten».
  • Charity-Partner ist dieses Jahr der Förderverein für Kinder mit seltenen Krankheiten.
  • Es gibt eine Strecke von 95 Metern und wer den Charity-Partner unterstützen will, schwimmt die Allianz Extra-Meile von 140 Metern.
  • Im Ticket ist das gesamte Netz des Zürcher Verkehrsverbundes inbegriffen.
  •  Wir schaffen ausserdem ein Zuschauer-Ticket, welches die Fahrt mit dem öffentlichen Verkehr und ein Getränk an Ort (Punsch oder Tee) einschliesst.
  • An Ort werden Sonnenbrillen mit Schwimmfaktor von Cerjo verlost.
  • Damit die Veranstaltung entspannt und ohne Maskenpflicht stattfinden kann, wird es dieses Jahr ein 3G-Anlass werden. Der Zugang ins Bad ist nur mit Zertifikat und Identitätskarte möglich.
  • Ohne Zertifikat dürfen Zuschauer die Schwimmenden von der nördlichen Badseite anfeuern.


Fast alles wird anders, eines bleibt: Ein unvergessliches Erlebnis in einer Kult-Badi der Stadt Zürich mit Beats handgemachter Gerstensuppe. Zürileu Schwimm-Veranstaltungen freut sich nach einem Jahr Zwangspause auf einen Neustart, auch wenn es leider etwas komplizierter wird.

Der Anlass ist leider bereits ausverkauft!

Neuer Teilnehmerrekord!

(Sw.) – In einer halben Stunde war das 20. Zürcher Samichlaus-Schwimmen beim Vorver-kaufsstart am 11.11.2019 ausverkauft gewesen. Danach gab es 10 Auktionen, bei denen bis zu 200 Franken für ein Ticket bezahlt wurde. Und das, um vom Restaurant Pier 7 bis zur Barfussbar im Frauenbad Stadthausquai zu schwimmen. 361 Ticketkäufer nutzten die einmalige Gelegenheit.

Das Zürcher Samichlaus-Schwimmen wird 20 Jahre alt und feierte dieses Jubiläum heute Sonntag am 8. Dezember 2019. Die Strecke führte vom Restaurant Pier 7 an der Schifflände über die Limmat zur Barfussbar im Frauenbad Stadthausquai und betrug 111 Meter – mit der Allianz Extra-Meile sogar noch etwas mehr. Über 100 Tickets wurden zum erhöhten Preis von CHF 40.– verkauft. Die Differenz zum Normalpreis von CHF 22.– geht an Caritas Zürich wie auch der Mehrer-trag aus den Auktionen.

Jeder Schwimmer hatte die Möglichkeit, den Spendenbeitrag durch einen Umweg von ca. 10 Metern zu erhöhen. Dafür schwammen 315 unerschrockene Schwimmerinnen und Schwimmer um eine Boje, welche von unserer Hauptsponsorin Allianz Suisse ein Stück abseits der Strecke plat-ziert wurde. Damit entstand eine weitere Spende von 3'150 Franken an Caritas Zürich.

Sandra Hagmann von Caritas Zürich zeigte sich über den Anlass begeistert. Vor allem auch, weil sie sich selbst von der Warmduscherin zur Kaltschwimmerin mauserte und die Strecke natürlich über den Umweg zurücklegte.

Dank mehreren Tauchern und der übrigen motivierten Helfer gelang es, den Anlass unfallfrei über die Limmat zu bringen. Bei angenehmem Wetter und einer Wassertemperatur von 8 °C gelang mit 361 Personen ein neuer Teilnehmerrekord. Der 6. Dezember 2020 dürfte bei den meisten wohl wieder in der Agenda stehen.